• Demo Image

Resilienz – ein Konzept für eine gesunde Flexibilität und Widerstandskraft

Schwierige Situationen in Unternehmen sind weder für die Führungskraft noch für die Mitarbeitenden neu. Und jeder hat auf seine ganz persönliche Art und Weise Strategien entwickelt, mit Krisen und Veränderungen umzugehen. Häufig geraten bisherige Verhaltens- und Lösungsmechanismen durch den zunehmenden Druck und der hohen Belastung an die persönliche Grenze.

  • Die eigene Situation zu reflektieren und mit einer gesunden Distanz zu den kräfteraubenden Themen neue Herangehensweisen und Sichtweisen zu erarbeiten, schaffen neue Gestaltungsräume im Job.
  • Insbesondere das bewusste Zusammenspiel von Verstand, Emotionen und Körper sowie der eigenen Werte ermöglichen jedem den heutigen Herausforderungen mit einem ganzheitlichen und vernetzten Denken, Handeln und Fühlen zu begegnen.

 

  • Eigene Steuerungsmechanismen zu erarbeiten, die helfen, neue Lösungswege für die aktuelle Situation im Hier und Jetzt zu erforschen und zu gehen.

VUKA Welt - Volatil - Ungewiss - Komplex - Ambivalent

 VUKA

VUKA Bedeutung
Volatilität Zunehmende Dynamik von Veränderungen,
Zukunft schlechter abschätzbar
Ungewissheit Abnehmende Vorhersagbarkeit von Ereignissen,
Ursache-Wirkungsbeziehung nicht bekannt
Komplexität Steigende Anzahl von Verknüpfungen und Variablen,
Thematik ist undurchschaubar
Ambiguität Mehrdeutigkeit der Faktenlage,
Gültigkeit mehrerer Optionen

VUKA ist ein Akronym und bildet die Zusammenhänge der globalisierten Wirtschaft ab. VUKA setzt sich aus den Begriffen Volatilität, Unsicherheit, Komplexität und Ambiguität zusammen. Der Begriff stammt aus dem militärischen Umfeld und kann in der Managementlehre als Diagnoseinstrument eingesetzt werden. Es bietet einen Orientierungsrahmen, um unternehmerische Themenfelder gemeinsam zu lösen

Im Einzelnen geht es um: Volatilität, Ungewissheit, Komplexität und Ambiguität.

Einflüsse, die unmittelbar auf die Beschäftigten einwirken sind die der Arbeitsmarktsituation und der Arbeitswelt.

 

 

Die demographische Veränderung und die Veränderung in den Unternehmen, als Ausdruck zur Anpassung der Wettbewerbsfähigkeit, verursachen bei den Beschäftigten eine hohe Belastung, die häufig in psychischen Erkrankungen mündet.

Jeder empfindet und reagiert individuell auf den Umgang mit Veränderung, Druck und Leistungsanforderung. Der Umgang mit diesen schwierigen Herausforderungen erfordert von jedem eine hohe Flexibilität, Widerstandskraft und gut funktionierende Bewältigungsstrategien.

Mit dem Konzept der Resilienz kann eine gesunde und hohe Selbststeuerungskompetenz, eine höhere Widerstandsfähigkeit und leichtere Flexibilität bei jedem Einzelnen entwickelt werden.

 

Menschen unterscheiden sich durch psychische, körperliche und soziale Voraussetzungen. Jeder empfindet und reagiert anders und hat eigene Verhaltenstendenzen im Umgang mit schönen wie auch mit schwierigen Situationen. Unsere Gefühle kommen zum Ausdruck durch unsere Sprache. Unsere Körpersprache zeigt was und wie wir uns fühlen. Und Gefühle sind hörbar. Die Art wie wir Themen zum Ausdruck bringen. Wie heisst es im Volksmund? Der Ton macht die Musik. Aus dem Zusammenspiel von Gefühlen, Körper, Gehirntätigkeiten und unseren Werten entwickelt sich individuell die Stressanfälligkeit, Stressabwehr, Flexibilität, Verbissenheit, Zufriedenheit, Belastbarkeit und weitere uns bekannte Erscheinungsformen. In Resilienzseminaren ist es mir wichtig, dass jeder sein eigenes Zusammenspiel auf den 4 Ebenen erforscht und zur Stärkung der Resilienz nutzbar machen kann.

  • Schwerpunkt auf den beruflichen Kontext – jedem steht die Öffnung für weitere Einflussfelder frei
  • Mehrperspektivische Übungen zur Sensibilisierung des Bewusstseins
  • Variation der Übungen (Reflexion, Praxisübungen, Fallbeispiele, Übungen für die Körperintelligenz, Achtsamkeit)
  • Konsequente Ausrichtung auf Handlungsspielräume
  • Es werden die Methoden angewendet, die zur jeweilige Situation und Persönlichkeit passt

Nutzen

  • Resilienz-Handwerkskoffer für schwierige Situationen
  • Die Permanentkommunikation von Körper, Verstand, Gefühle und Werte und deren sinnvolle Nutzung
  • Zusätzlicher Aufbau von Flexibilität und Widerstandsfähigkeit
  • Aktivierung der persönlichen Ressourcen
  • Steigerung der Führungsqualität
  • Individuelle Stressoren kennen und entgegen wirken

Beispiele für Seminare

UA-78933610-1